Allgemein

PLAYTIME PARIS Summer 18

Ein anstrengender Tag geht zu Ende ! Aber es ist ja immer positiver Stress … Um 5 Uhr aufstehen ( und ausgerechnet jetzt ist bei uns vor der Tür Weinfest und eine Band – die wirklich gut ist- hat sehr laut bis 00.30 h abgerockt ! – Puhh! ), an den Bahnhof fahren, mit dem Zug zum nächsten Bahnhof mit TGV -Halt . Um 11 Uhr in Paris aufgeschlagen. 1 Metrofahrt mit Umsteigen und eine Busfahrt – juchu und schon sind wir dort !

Übringens wurde zum ersten Mal ein Sicherheitscheck durchgeführt und bevor ich auf das Messegelände durfte, mußte ich meine Tasche ausräumen. Die Zeiten haben sich geändert ..

Noch Etwas ist mir aufgefallen – ich wurde immer wieder gefragt, ob ich ein Geschäft habe. Nachdem ich diese Frage zum xten Male gestellt bekam, habe ich dann mal lachend nachgefragt, was der Hintergrund dieser Fragerei sei. Die Blogger ! Unglaublich, aber anscheinend besteht ein Grossteil der Messebesucher inzwischen aus Bloggern .

Dann ging es los . 520 Kollektionen !  Inzwischen die 2. grösste Kindermodenmesse in Europa.

Meine Eindrücke :

Bei den Mädchen gibt es immer noch jede Menge Volants, Rüschen, Häkelspitze und Stickereien.   Dem romantischen Look entsprechend die Farben –  kräftige Pastells in verwaschenen Nuancen, nennt man Candycolours.  Melone, mint, offwhite  und neu GELB und eine Blaupalette von türkis bis Jeansblau .

Kleine Blümchenprints passen zum neuen Hyggetrend.


Viel gecrinkelte Baumwolle, immer noch Tüll und für Musterstoff gerne Viskose.

Für die Jungs :

grau , schwarz, beige – sehr erdige Farben, erinnert alles an den kleinen Naturburschen. Neu kommt auch hier wieder Blau .

Für die grossen Jungs gibt es graphischeMuster , angelehnt an Computerspiele und Programmierungscodes.

Ich bin immer auf der Suche nach tollen Jungskollektionen, aber ist es ja  viel schwieriger, für die kleinen Herren neue Looks auf die Beine zu stellen. Farben, Materialen, Muster  – alles in viel geringerer Auswahl, wie für die Mädchen.

Retro, Retro, Retro – ein riesen Thema in den modischen Kollektionen.  Für die Mädchen ist das noch bis ungefähr Grösse 140 durchziehbar – bei den Jungs wird es da schon schwieriger.

Oder kennt ihr einen Jungen, der mit 8 eine Strickshort anzieht ?

Biobaumwolle wird immer selbstverständlicher.

Um es in kurzen Worten zusammenzufassen : Retro, Hygge und Graphik.

Das habe ich aus Paris mitgenommen- in London oder Madrid sieht das aber ganz anders aus – dazu  demnächst mehr !

STAY NOSY !

 

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar